All posts by Gabi Lipp

Banner AZUBI MOVIE expo

AZUBI MOVIE Expo 2021 wir nehmen teil!

By | Aktion, Organisation, Unternehmen | No Comments

Am 24.07.2021 startet die digitale Jobmesse AzubiMovie Expo.

Über unseren Messestand könnt Ihr uns direkt kontaktieren und Euch über unsere Ausbildungsmöglichkeiten informieren.

Wir suchen Auszubildende als:

  • Fachangestellte für Bäderbetriebe (m/w/d)
  • Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w/d)
  • Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d)

Schaut vorbei, wir freuen uns auf Euren Besuch!

Hier geht es zu Messe.

Kreuzungsumbau in Günzburg – Die Bauarbeiten an der Kreuzung Weißenhorner Straße – Ulmer Straße beginnen am 12. Juli

By | Baustellen | No Comments

In den kommenden Monaten wird der Kreuzungsbereich der Weißenhorner Straße mit der Ulmer Straße in Günzburg vom Staatlichen Bauamt Krumbach, der Stadt Günzburg und den Stadtwerken Günzburg umgebaut. Dabei wird die vorhandene Lichtsignalanlage durch eine moderne, leistungsfähigere Anlage ersetzt, die durch intelligente Detektion der Verkehrsströme die Verkehrssituation an der häufig überlasteten Kreuzung verbessern wird. Die Arbeiten beginnen am 12. Juli und dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres. Im Zuge der Umbauarbeiten werden auch die Fahrbahnen und Gehwege in den drei Kreuzungsästen erneuert, die Markierungen auch für Radfahrer geändert, sowie umfangreiche Wasserleitungs- und Kanalarbeiten durchgeführt. Zu Beginn der Bauarbeiten wird zunächst die bestehende Ampel zurückgebaut. Eine temporäre Fußgängerampel dient während der Bauzeit als Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer. Die Erneuerung der Ampelanlage in Verbindung mit der Neuordnung der Fahrbahnmarkierungen im Kreuzungsbereich erhöht die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.
Die Arbeiten sind so eingetaktet, dass größtenteils nur ein Straßenast der Kreuzung gesperrt werden muss. Der Durchgangsverkehr wird während der gesamten Bauzeit großräumig umgeleitet. Die Zuwegung zu den anliegenden Gewerbebetrieben bleibt aufrechterhalten.
Vom 12.07. bis voraussichtlich 10.09.2021 wird zunächst der östliche Ast der Ulmer Straße gesperrt. Vom 11.09. bis 07.11.2021 ist vorgesehen, die Ulmer Straße West zu sperren. Die Arbeiten am Straßenoberbau in der Ulmer Straße mit notwendiger Sperrung von zwei Kreuzungsästen sind für Ende Oktober / Anfang November geplant. Voraussichtlich vom 08. November bis 17. Dezember folgt dann die dritte Bauphase mit Sperrung der Staatsstraße St 2020, sprich der Weißenhorner Straße. Die drei Bauphasen sind in den beigefügten Abbildungen dargestellt.
Wie schon im März in der Günzburger Zeitung berichtet, finden parallel hierzu in der Zeit vom 02. August bis zum 24. September an der B 16 im Bereich zwischen Donaubrücke und Riedstraße, bzw. kurzzeitig bis zur Landkreisgrenze, Baumaßnahmen des Staatlichen Bauamts statt. Hier werden die Brücken über die Flutmulde sowie den Hakenbankgraben erneuert und eine neue Fahrbahndecke eingebaut. In dieser Zeit sind die genannten Teilstrecken der B16 nördlich der Donaubrücke phasenweise ebenfalls voll gesperrt. Die einzelnen Bauphasen und Umleitungen hierzu werden gesondert bekanntgegeben. Um den Pfarrhofplatz in Günzburg während der Sperrung der B16 zumindest teilweise zu entlasten, starten die Umbauarbeiten an der Kreuzung Weißenhorner Straße / Ulmer Straße planmäßig mit dem östlichen Teil des Kreuzungsbereichs an der Ulmer Straße.
Das Staatliche Bauamt Krumbach bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis sowie um Beachtung der Verkehrsführung und den damit verbundenen Verkehrssicherungsmaßnahmen.
2021-07-01 St2020 PM Anlage 2 Bauabschnitte Übersicht

Straßen- und Wasserleitungsbau in der Kirchstraße in Reisensburg

By | Baustellen | No Comments

Die Stadtwerke Günzburg müssen die bestehende, mehr als 50 Jahre alte Wasserleitung in der Kirchstraße dringend erneuern. Mehrere Rohrbrüche in den vergangenen Jahren machen diese Maßnahme erforderlich. Der Straßenbelag im Ausbaubereich und der östliche Gehweg werden ebenfalls teilweise erneuert.

Der Beginn der Arbeiten ist in der Woche vom 5. Juli vorgesehen. Hierfür muss die Kirchstraße von der Einmündung Wuhrstraße bis zur Einmündung Günzburger Straße einschließlich Einmündung Sixengäßchen für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Es sind nur bestimmte Bereiche abschnittsweise gesperrt, so dass der Anliegerverkehr  jeweils von beiden Richtungen bis zur Baustelle aufrechterhalten werden kann. Die Grundstücke sind, mit zeitweisen Einschränkungen, anfahrbar.  Die Einschränkungen werden auf der Baustelle  jeweils mit den Anliegern abgesprochen. Die Straßenbauarbeiten der Stadt Günzburg folgen mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung. Aufgrund des Umfangs der Gesamtmaßnahme einschließlich der Erneuerung der Straßendecke, des südlichen Gehwegs und der Straßenbeleuchtung werden die Arbeiten voraussichtlich bis 5. August andauern.

Der Durchgangsverkehr wird großräumig umgeleitet. Stadt und Stadtwerke Günzburg bitten bei den Anliegern um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Das Waldbad startet am Mittwoch, 09.06. in die Saison 2021

By | Aktion, Allgemein, Waldbad | No Comments

Am Mittwoch, den 09. Juni 2021 ist es soweit. Das Waldbad startet in die Freibadsaison 2021.

Für den Besuch des Waldbades ist folgendes zu beachten:

  • Begrenzte Besucherzahl: die aktuelle Auslastung des Waldbades ist jederzeit online über die Homepage abrufbar. In den Becken ist ebenfalls eine begrenzte Anzahl gleichzeitiger Nutzer vorgegeben.
  • Es gilt Maskenpflicht im Eingangsbereich und falls der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Badegäste müssen eine FFP2 Maske tragen. Ausgenommen sind Kinder bis zum 6. Geburtstag.
  • Der Einlass von Kindern unter 12 Jahren ist nur in Begleitung eines zuständigen Erwachsenen erlaubt.
  • Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in allen Bereichen.
  • Kontaktdatenerfassung erforderlich, vorzugsweise über die Luca-App. Siehe auch die unten aufgeführten Hinweise.
  • Es ist keine Reservierung notwendig!!!
  • Aufgrund der Begrenzungen, können wir keine Saisonkarten anbieten. Dafür gibt es wie schon im letzten Jahr für Familien eine Familientageskarte.

Hinweise zur Kontaktdatenerfassung:

Wir sind gesetzlich verpflichtet, eine Erfassung von Kontaktdaten durchzuführen, um im Fall einer Infektion die Kontaktdaten an das Gesundheitsamt weiterleiten zu können. Dafür nutzen wir die Luca-App.

  • Um Warteschlangen am Eingangsbereich zu reduzieren, empfehlen wir bereits zu Hause die Luca-App auf Ihrem Smartphone zu installieren und sich zu registrieren. Vor Ort muss dann nur noch der QR-Code eingescannt werden.
  • Sofern Sie kein Smartphone haben: Dann können Sie sich zuhause online über die LucaApp registrieren, einen eigenen, tagesaktuellen QR-Code ausdrucken und diesen bei Ihrem Besuch mitbringen. Achtung: der QR-Code  gilt immer nur für den Tag, an dem er generiert wurde.
  • Alternativ besteht auch die Möglichkeit, vor Ort ein Kontaktformular auszufüllen. Dieses wird dann den datenschutzrechtlichen Bestimmungen entsprechend aufbewahrt.

Wir freuen uns auf eine tolle Waldbadsaison mit allen unseren Gästen!

Übrigens: Wir haben unsere neue Luft-Wärme-Pumpe in den letzten Monaten erstellt. Diese sorgt für wohltemperiertes Wasser.

Wohnmobilstellplatz am Waldbad Günzburg ab Mittwoch, 09.06. wieder geöffnet!

By | Allgemein, Parken | No Comments

Ab Mittwoch, den 09. Juni 2021 ist unser Wohnmobilstellplatz am Waldbad für alle Gäste aus Nah und Fern wieder geöffnet!

Für den Besuch des Wohnmobilstellplatzes ist folgendes zu beachten:

  • Kontaktdatenerfassung erforderlich über die Luca-App. Siehe auch die unten aufgeführten Hinweise.
  • Nachweis eines aktuellen (max. 24 Stunden alten) negativen Testergebnisses, Impfnachweis (frühestens 14 Tage nach der 2. Impfung) oder ein Genesungsnachweis in Verbindung mit einem Ausweis zur Überprüfung. Kinder unter 6 Jahren sind hiervon ausgenommen. Die Nachweispflicht gilt, sofern die 7-Tage-Inzidenz über dem Wert von 50 liegt.

Hinweise zur Kontaktdatenerfassung:

Wir sind gesetzlich verpflichtet, eine Erfassung von Kontaktdaten durchzuführen, um im Fall einer Infektion die Kontaktdaten an das Gesundheitsamt weiterleiten zu können. Dafür nutzen wir die Luca-App.

  • Um Warteschlangen am Eingangsbereich zu reduzieren, empfehlen wir bereits zu Hause die Luca-App auf Ihrem Smartphone zu installieren und sich zu registrieren. Vor Ort muss dann nur noch der QR-Code eingescannt werden.
  • Sofern Sie kein Smartphone haben: Dann können Sie sich zuhause online über die LucaApp registrieren, einen eigenen, tagesaktuellen QR-Code ausdrucken und diesen bei Ihrem Besuch mitbringen. Achtung: der QR-Code  gilt immer nur für den Tag, an dem er generiert wurde.

Reservierungen können keine entgegengenommen werden!

 

Neue Bäume für das Günzburger Waldbad

By | Aktion, Allgemein, Uncategorized, Waldbad | No Comments

Fielmann spendet dem Waldbad erneut 10 Bäume

Das beliebte Waldbad der Stadt Günzburg liegt eingebettet im Donauwald und erstreckt sich über eine Fläche von knapp 50.000 m². Alter Baumbestand prägt das Gelände. Bereits in den vergangenen Jahren mussten aus Sicherheitsgründen immer wieder Bäume gefällt werden, die durch das Eschtriebspitzensterben geschädigt waren. Daher unterstützt Fielmann die Stadtwerke Günzburg gerne und spendet dem Waldbad erneut 10 Bäume für Ersatzpflanzungen.

Simon Wagner, Leiter der örtlichen Fielmann-Niederlassung, sagt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Besucher daran Freude haben werden.“ Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Stadtwerke-Vorstand Lothar Böck freuten sich über das Engagement der Firma Fielmann.

Bei dem neuen Grün handelt es sich unter anderem um Rotbuchen, Spitzahorn und Stieleichen. Die verschiedenen Arten sorgen für ökologische Abwechslung nach dem Vorbild eines klimastabilen Mischwaldes. Die neuen Bäume bieten darüber hinaus eine optische Abwechslung, die Blätter der Rotbuche verfärben sich im Laufe der Jahreszeiten, sorgen somit für interessante Farbtupfer auf dem Gelände.

20210423_Fielmann_Baumspende (4)

Freuen sich über neue Bäume im Günzburger Waldbad: (v.l.n.r.: Simon Wagner, Niederlassungsleiter Fa. Fielmann Günzburg, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Stadtwerkevorstand Lothar Böck). Foto: Julia Ehrlich / Stadt Günzburg

Gastronomie am Waldbad hat neue Pächter!

By | Aktion, Allgemein, Waldbad | No Comments

Joe’s Biergarten am Waldbad
Oberbürgermeister Jauernig und Stadtwerke-Vorstand Böck begrüßen neuen Pächter
Die Gastronomie am Waldbad hat mit Josef und Andrea Fritz neue Pächter. „Joe’s Biergarten am Waldbad“ öffnet die zugehörige Spielgolfanlage am Montag, 29. März. Eis und Getränke gibt es bis es vorerst zum Mitnehmen. Der Biergarten ist auch für Nicht-Badbesucher zugänglich – sobald es die Regelungen zur Corona-Pandemie zulassen.
In den Osterferien darf täglich von 10 bis 19 Uhr Minigolf gespielt werden. Voraussetzung ist eine telefonische Anmeldung unter 0176 80138392. Eine besondere Aktion wartet gleich von Karsamstag bis Ostermontag: der Osterhase hat sich angekündigt und versteckt süße Kleinigkeiten auf der Spielgolfanlage.
Wichtig ist dem neuen Pächter-Paar, dass mit frischen Zutaten aus der Region gekocht wird – gleichzeitig bleiben aber die beliebten Pommes auf der Speisekarte des Biergartens und Kiosk.

2021 03 25 Pächterwechsel Waldbad1

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Lothar Böck, Vorstand der Stadtwerke Günzburg KU, stoßen mit dem neuen Pächterpaar, Andrea und Josef Fritz, auf gute Zusammenarbeit an.
Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg
Julia Ehrlich

Weltwassertag 2021 am 22.03.2020

By | Abwasser, Aktion, Unternehmen, Wasser | No Comments

Weltwassertag

Stadtwerke Günzburg und OB planen die Wasserversorgung von morgen

Motto des Weltwassertags „Wert des Wassers“ spielt eine zentrale Rolle

Günzburg. Der diesjährige Weltwassertag beschäftigt sich mit dem „Wert des Wassers“. Grund genug, sich auch vor Ort mit dem Thema zu beschäftigen. Der Weltwassertag erinnert alljährlich an die große Bedeutung des Wassers. Er ist ein Ergebnis der Weltkonferenz „Umwelt und Entwicklung“ 1992 in Rio de Janeiro und wird seit 1993 aufgrund einer Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen jährlich am 22. März begangen. In diesem Jahr steht er unter dem Leitthema “Wert des Wassers”. Die Stadtwerke Günzburg tragen täglich dazu bei, dass Wasser rund um die Uhr zur Verfügung steht. Damit dies so bleibt, wird in Günzburg an die Zukunft gedacht.

Die Große Kreisstadt Günzburg wächst stetig. Aktuell nimmt sie Kurs auf 23.000 Einwohner, plant im Rahmen der Stadtentwicklung weitere Neubaugebiete, lebt das Prinzip der Nachverdichtung in der Innenstadt und erfährt bei jüngeren wie älteren Bürgern als Wohn- und Lebensort dadurch eine immer höhere Wertschätzung. Alleine in den zurückliegenden Jahren wurden durch die Ausweisung von Neubaugebieten in Denzingen, Nornheim, der Weststadt und Riedhausen sowie der Umwandlung von Industriebrachen in Wohnquartiere im Innenstadtbereich für über 1.000 Menschen Wohnraum geschaffen. Mit den derzeitigen Planungen der Stadtverwaltung und des Stadtrates im Bereich des Auwegs, in Wasserburg, im Birket sowie der Fortsetzung der Bautätigkeit im Innenstadtkern wird in den kommenden Jahren systematisch weiteres Angebot für Bauen und Wohnen erfolgen. Zudem, so Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, zeichnet sich bereits jetzt ab, dass im industriellen und gewerblichen Bereich, aber auch durch die bereits spürbare Klimaveränderung für die kommenden Jahrzehnte mit einem steigenden Wasserbedarf in Günzburg zu rechnen sei. Günzburg, so Jauernig, sei im Hinblick auf die Versorgungssicherheit mit Trinkwasser gegenüber Privathaushalten und Industrie bestens aufgestellt – dies soll und wird so bleiben. Aus diesem Grund haben Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und der Vorstand der Stadtwerke Günzburg KU (SWG), Lothar Böck, dem Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens vorgeschlagen, ein Strukturkonzept zu erarbeiten, welches auf die nächsten Jahrzehnte ausgerichtet wird. Städtebauliche Perspektiven, gesellschaftliche Veränderungen und Umweltfaktoren werden damit nach Auskunft des Oberbürgermeisters miteinfließen. Bereits bis Ende des Jahres soll ein Maßnahmenkatalog zu Papier gebracht werden.

Die Versorgung mit Trinkwasser in bester Qualität und die zuverlässige Entsorgung von Abwasser müssen jederzeit verlässlich funktionieren. Auch in Krisenzeiten. Darauf verlassen sich die Kunden, einfach alle: Verbraucher, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft. „Weil Infrastrukturen der Daseinsvorsorge für Generationen gebaut sind, gehört es zu unserem Job, permanent im Vorsorge-Modus zu sein. Wir investieren frühzeitig in Maßnahmen, die unsere Wasserversorgung in Günzburg in kommunaler Hand sicherstellen“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, der gleichzeitig Verwaltungsratsvorsitzender der SWG ist.

„Wasser ist keine Handelsware, sondern ein empfindliches Allgemeingut, das entsprechend behandelt werden muss. Wir haben uns sehr daran gewöhnt, dass wasserwirtschaftliche Systeme und Infrastrukturen einfach vorhanden sind und funktionieren. Zumeist verborgen, versteckt unter der Erde, sind diese Infrastrukturen aber auch ein bedeutender Vermögenswert der Bürgerinnen und Bürger einer Kommune. Sie sind ein zuverlässiger ‚Schatz unter der Straße‘“, sagt Lothar Böck, Vorstand der SWG.

Man braucht keinen Blick in die Glaskugel um zu erkennen, dass vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen, wie beispielsweise länger anhaltende Trockenperioden und Starkregenereignisse und demografischer Veränderungen die bestehenden Infrastrukturen weiterzuentwickeln sind. Dabei muss auch immer die Bezahlbarkeit für die Bürgerinnen und Bürger im Blick bleiben. Dafür sorgt letztlich auch der Gesetzgeber. Wesentlich dabei ist, dass dies alles Aufgabe einer kommunalen Daseinsvorsorge bleibt.

Damit man auf diese Versorgungssicherheit auch in Zukunft bauen kann, denken die Stadtwerke Günzburg zusammen mit Ihrem Verwaltungsrat schon heute an die Zukunft. Mit der Erstellung eines Strukturkonzeptes sollen die Versorgungsstrukturen (Brunnen, Aufbereitungsanlagen, Hochbehälter, Leitungsnetz) für den künftigen Wasserbedarf der Stadt auf die nächsten Jahrzehnte ausgerichtet werden. Dabei werden Parameter wie Einwohnerzahlen, Bedarfsentwicklungen im industriellen und gewerblichen Bereich, aber auch Einflussfaktoren wie Klimaveränderungen oder die Altersstruktur der vorhandenen Anlagen betrachtet.

Aufgrund dieser Analysen soll voraussichtlich bis Jahresende ein Maßnahmenkatalog entwickelt werden, welche Schritte in den kommenden Jahren erforderlich werden, um die Stadt, Ihre Einwohner und Unternehmen auch in Zukunft sicher mit Wasser versorgen zu können. Die daraus resultierenden Investitionen werden Geld kosten. Eines ist jedoch klar: der Wert des Wassers ist nicht in Geld zu messen.

 

https://tagdeswassers.vku.de/

 

Langjähriger Mitarbeiter der Stadtwerke geht in Ruhestand

By | Uncategorized | No Comments

Nach über vier Jahrzehnten Arbeitsleben bei den Stadtwerken Günzburg tritt Peter Mendle in seinen wohlverdienten Ruhestand. Mendle war seit 1980 Mitarbeiter im Wasserwerk Günzburg und hat dort bei unzähligen Baumaßnahmen wie Rohrbrüchen, Leitungsbauten, sowie bei Arbeiten an der Anlagentechnik im Stadtgebiet und den Stadtteilen Günzburgs mitgewirkt. Stadtwerkevorstand Lothar Böck dankte Peter Mendle für seinen vielfältigen und langjährigen Dienst sowie die Treue zum Wasserwerk. Letztes Jahr bereits konnte Mendle sein vierzigjähriges Dienstjubiläum bei den Stadtwerken begehen.

Abschied Mendle 1

Nach über vierzig Jahre wurde Peter Mendle (zweiter von links) von Stadtwerkevorstand Lothar Böck (links), Wassermeister Christian Eisele (zweiter von rechts) und Personalratsvorsitzendem Peter Demharter (rechts) in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Stadtwerke Günzburg

Wasserleitungsbau in der Parkstraße und der Ferdinand-Porsche-Straße

By | Uncategorized | No Comments

Bereits im vergangenen Jahr haben die Stadtwerke Günzburg einen Teilbereich der Wasserleitung in der Parkstraße erneuert. Nun steht der Leitungsbau im weiteren Verlauf der Parkstraße an. Auf einer Länge von 570 Metern wird die Wasserleitung mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern zwischen der Einmündung Augsburger Straße und der südlichen Einmündung der Beethovenstraße erneuert. Während der Bauarbeiten ist die Parkstraße in diesem Teilbereich für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Die Umleitung für den Verkehr ist ausgeschildert. Anlieger können von beiden Seiten bis auf den jeweiligen Arbeitsbereich an ihre Grundstücke heranfahren.  Die Arbeiten beginnen am 01. März 2021 mit der Baustelleneinrichtung und dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Während dieser Zeit besteht im Baustellen- und Andienungsbereich ein beidseitiges Parkverbot. Die Arbeiten beginnen auf Höhe der Beethovenstraße.

Als weitere Baumaßnahme beginnt zeitgleich die Erneuerung der Wasserleitung in der Ferdinand-Porsche-Straße entlang des Postfrachtzentrums. Hierbei wird auf einer Länge von knapp 500 Metern die Wasserleitung mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern ausgetauscht.

Die Stadtwerke bitten für Behinderungen und Unannehmlichkeiten die während der Baumaßnahmen entstehen um Verständnis. Die Maßnahmen sind für eine sichere Versorgung mit Trinkwasser dringend erforderlich.